Anna Gamma
Itiweg 14
CH–6072 Sachseln

+41(0)41 660 16 04

anna@anuna.ch








 

Kristallheilkunst

Ich arbeite mit sogenannten Laserkristallen welche eine höhere Schwingung haben als Bergkristalle. Mit diesen Kristallen wirke ich heilend im Energiefeld bis die Energie wieder im Fluss ist.Bild Laserkristall

Unser Energiefeld hat eine kristalline Struktur.
Wenn wir uns mit dem Kristall verbinden und uns für sein Wesen öffnen, können wir wieder zurück finden  in unser ursprüngliches Sein, in unser Heilsein.

Diese Kristalle wirken für mich wie ein Schlüssel, ein Tür- und Toröffner.

  • Es bringt uns in die Klarheit, Reinheit, ins alte Wissen und ins Ursprüngliche
  • Es unterstützt uns in der  Entfaltung der Seelenkraft
  • Öffnet uns für die unendliche Liebe
  • Bringt uns ins Wohlsein

 

Wie die Weisheit in den Kristall kam

Es war einmal vor langer Zeit, als in einem Wald eine wundersame Hexe lebte. Sie war uralt und ganz jugendlich zu gleich. Wie alt sie wirklich war das wusste niemand. Viele Leute kannten sie und kamen oft zu ihr. Und alle wurden reich beschenkt, mit blühender Leichtigkeit, Liebe und Frohsinn. Viele Jahre vergingen so, die Leute kamen und gingen und es herrschte Friede und Freude im ganzen Land.

Auf einmal begann sich die Welt zu verändern und es wehte ein neuer Wind. Mit ihm schlich sich Unzufriedenheit in die Herzen der Menschen und unter ihnen breitete sich Neid und Eifersucht aus.

Da fingen viele Menschen an die wundersame Hexe als Bedrohung zu sehen und sie wurde von vielen für alles Übel verantwortlich gemacht. Da wurde beraten wie man diese böse Hexe aus dem Weg schaffen könnte.  Und bald wurde beschlossen die Hexe zu verbrennen!

Sie wurde gefangen genommen und noch am selben Tag auf einen Scheiterhaufen gebunden. Viele Leute kamen um mit dabei zu sein. Manche waren fröhlich, andere sehr traurig. So wurde dann das Feuer angezündet und die Menschen johlten bis es lichterloh brannte.

Die Hexe war nun in grösster Not und rief dabei all ihre Kräfte an und verband sich mit ihrem alten Wissen. So legte sie sich mit ihrer letzten Ausatmung und mit ihrer ganzen Weisheit in die Hände des grossen Geistes, den wir auch Gott Vater oder himmlischen Schutzengel nennen.

So kam es dass sie kein Leid erfahren, keinen Schmerz der Flammen spüren musste und der grosse Engel sie in seinen Händen wohl behütet in eine andere Welt trug.

Tief berührt durch das Vertrauen der Hexe rollte eine göttliche Träne über die Wange des Engels. Diese Träne vereinigte sich mit all dem alten Wissen und der Weisheit der Hexe und fiel vom Himmel auf die Erde, wo sie die Asche der verbrannten Hexe wundersam verwandelte.

Durch die Träne kristallisierte sich die Weisheit und wurde zum Kristall. Und mit dem Gewicht des Kristalls sank das Wissen und grub sich tief in die Mutter Erde ein.

Und über dem Ort im Wald wo die Hexe gelebt hatte, zeigte sich jeden Tag in der Morgendämmerung ein sanfter, hell leuchtender Stern und um ihn herum die Farben des Regenbogens.

Noch viele Generationen lang erzählte man sich die Geschichte von der wundersamen, alten, ewig jungen Hexe. Und während diesen vielen Jahren begann in den Menschen eine Sehnsucht zu wachsen, eine Sehnsucht nach dem alten Wissen im Kristall.

Da fingen einzelne Leute an  mit blossen Händen nach dem Kristall zu graben und nach einiger Zeit wurden sie auch wirklich fündig.

Unsere Mutter Erde sorgte dafür dass sich der Kristall des Wissens vermehrte, damit jeder Mensch, der bereit war für diese Weisheit, auch einen finden sollte.

Und auf einmal verbreitete sich wieder blühende Leichtigkeit, Liebe und Frohsinn in unserer Welt - Friede und Freude zeigten sich überall!

nach oben